Gaming und Wissenschaft kombiniert

Razer Cortex Game Booster

Im weltweiten Vergleich ist Windows 10 für die meisten Zocker noch immer mit die größte Plattform für Videospiele. Der große Vorteil für PC-Spieler liegt darin, dass sie ihr Gerät stets mit neuer Hardware und Software auf den neusten Stand der Technik bringen können. Gerade im Hinblick auf immer besser werdende Spiele, ist die Grafik eine der wichtigsten Komponenten.

Vor allem die Games in 4k-Auflösung bringen viele PCs an ihre Grenzen, doch es gibt verschiedene Programme wie beispielsweise der Game Booster Razer Cortex, der die Leistung optimieren soll. Diese Software holt auch das letzte bisschen Leistung aus der internen Hardware heraus. Doch wie funktioniert der Razer Cortex Game Booster und für welche Spiele eignet er sich? Wir haben unsere Erfahrungen und unseren Test in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Razer Cortex Game Booster – Wie funktioniert er?

Normalerweise sind Programme wie der Razer Cortex Game Booster kostenlos und lassen sich ganz einfach runterladen. Wenn das Programm gestartet wird, testet es den kompletten Rechner und findet heraus, wo noch etwas Speicher und Leistung eingespart werden und dann den Spielen zur Verfügung gestellt werden kann.

So lassen viele z.B. unbemerkt Spotify im Hintergrund laufen und bemerken nicht, dass die App unnötig viel Speicher in Anspruch nimmt. Gleichzeitig werden alle Prozesse beendet, die im Hintergrund laufen und keine wichtige Funktion haben.

Gleichzeitig findet der Razer Cortex Game Booster alle installierten Spiele, doch selbst, wenn er ein Spiel nicht findet, kann man dieses ganz einfach manuell hinzufügen. Wenn man die Spiele dann über den Booster startet, verleiht dieser ihnen einen zusätzlichen Schub. Wenn das Spiel im Anschluss geschlossen wird, schließt sich auch der Razer Cortex Game Booster von alleine und der Computer wird wieder in den Zustand versetzt, in dem er sich vor dem Start der Software befinden hat.

Natürlich bietet das Programm noch zahlreiche weitere Tools, die allerdings eher etwas für Fortgeschrittene sind. Hierzu zählen unter anderem:

  • Tweak-Menü zur Steigerung der System-Performance
  • Defrag-Tool zur Organisation der Spiele und Optimierung der Ladezeiten
  • Drivers-Tab zur Optimierung der Treiber

Für welche Spiele ist der Razer Cortex Game Booster sinnvoll?

Weitere Produkte von RazerFür viele stellt sich nun berechtigterweise die Frage, wie sinnvoll der Razer Cortex Game Booster wirklich ist und für welche Spiele er sich besonders eignet. Vor allem können Zocker der neusten MMOs oder AAA-Spielen davon profitieren. Hier wird die Grafik ganz besonders in Anspruch genommen und durch die Nutzung des Boosters könnte noch etwas mehr Leistung und damit ein besseres Spielerlebnis gewährleistet werden.

Eher weniger sinnvoll ist die Nutzung bei Spielen, die ohnehin schon keine großen Anforderungen haben. Gerade bei Browser-Games oder Online-Casinos wäre der Razer Cortex Game Booster lediglich eine Spielerei, die keinen wirklichen Effekt hat. Die Spiele haben meist eine so geringe Anforderung, dass selbst schlechte PCs hier keine Probleme bekommen.

Gaming Booster der neuen Generation
gaming-science-gaming-booster
» Jetzt entdecken

Wir haben aber gerade bei aufwändigen Spielen wie Battlefield, Call of Duty oder auch Forza gemerkt, dass der Razer Cortex Game Booster durchaus einen positiven Effekt haben kann. Die stabilere Bildrate hilft dabei, Reflexe noch schneller auf den Punkt zu bringen.

Grundsätzlich kann man also sagen, dass der Razer Cortex Game Booster besonders dann Sinn macht, wenn man selbst Spiele spielt, bei denen der aktuelle PC schon fast den Geist aufgibt. Für Zocker mit einem High-End-PC macht er aber wohl eher weniger Sinn, da diese oft von alleine schon bestens dazu in der Lage sind, Spiele auf 4k-Monitore zu übertragen.

Booster-Erfahrungen und tatsächlicher Nutzen

Wenn man den Erfahrungen von einigen Spielern Glauben schenkt, ist sich die Gamer-Community nicht einig, ob der Razer Cortex Game Booster tatsächlich einen Nutzen mitbringt. Während der eine von großen Leistungssprüngen berichtet und dabei von 5-10 Bildern mehr berichtet, sagen andere, dass der Booster den eigenen PC regelmäßig zum Abstürzen bringt.

Natürlich kann es helfen, sich vor dem Download den einen oder anderen Erfahrungsbericht durchzulesen, letztendlich kommt es aber wohl sehr stark auf den eigenen PC und auf die darauf gespielten Spiele an. Immerhin hat man kein großes Risiko, denn wenn man keinen Effekt spürt, kann man den Razer Cortex Game Booster auch ganz einfach wieder deinstallieren.

Von einer kostenlosen Software sollte man ohnehin keine Wunder erwarten. Gerade das Ausschalten von unwichtigen Hintergrund-Prozessen ist keine Neuheit und wird schon seit vielen Jahren von vielen Programmen angeboten. Schon beim Betriebssystem Windows XP konnte man diese manuell beenden und so die Leistung steigern.

Fazit: Ausprobieren kostet nichts

Letztendlich kann man vom Razer Cortex Game Booster halten, was man möchte. Es ist eine kostenlose Software, die für den einen oder anderen Gamer sicherlich einen Vorteil darstellt und somit ist nichts gegen einen Test einzuwenden. Auch wir haben den Booster getestet und hatten zumindest keine Probleme mit Programmfehlern oder einem abgestürzten PC.

Hier sind noch einmal alle Faktoren übersichtlich zusammengefasst:

  • Der Razer Cortex Game Booster ist kostenlos verfügbar.
  • Die Installation ist einfach und auch die Deinstallation ist kein Problem.
  • Vorteile lassen sich oft nur schwer feststellen, allerdings gibt es auch keine Nachteile.
  • Gerade für mittelgute bis schlechte PCs kann der Razer Cortex Game Booster durchaus etwas mehr Leistung rausholen und das eine oder andere Spiel besser spielbar machen.
  • Wenn der eigene PC allerdings viel zu schwach ist, kann auch der Game Booster keine Wunder vollbringen.

Allgemein kann man sagen, dass man mit der Installation des Razer Cortex Game Boosters nichts verkehrt macht. Natürlich hat auch eine kostenlose Anwendung ihre Schwächen, da man aber kein finanzielles Risiko eingeht, wird auch ein Fehlkauf automatisch ausgeschlossen. Wenn man sich aber dennoch dazu entscheidet, den Booster zu installieren, sollte man gleichzeitig auch noch einen entsprechenden PC-Cleaner installieren, mit dem man ähnliche Ergebnisse erzielen kann.

Beide Programme für sich haben wahrscheinlich nicht den größten Effekt, im Zusammenspiel könnten sie aber die Schwächen des jeweils anderen Programms etwas ausgleichen und zu für ein wirklich gutes Resultat und in besseres Spielerlebnis sorgen.

Sichere dir deinen kostenlosen Bonus: 10 Instant-Gaming Tipps + Interview mit einem Pro-Gamer

 
Das könnte dir auch gefallen