Gaming und Wissenschaft kombiniert

PC konfigurieren – Welche Alternativen gibt es?

Einen PC selbst zu konfigurieren ist gar nicht so einfach. Man muss nicht nur wissen, was man alles an Teilen benötigt. Darüber hinaus muss man auch wissen was wie zusammengehört, was überhaupt zusammen funktioniert und ob man mit dem zusammengestellten Setup auch die gewünschte Leistung erhält. In diesem Beitrag möchten wir ein paar sinnvolle Alternativen zum Konfigurieren von PCs aufzeigen, wobei es sich dabei größtenteils um fertig gelieferte Komplettsysteme handelt.

Online PC konfigurieren

Die Möglichkeit seinen PC online zu konfigurieren gibt es schon lange. Die Palette von möglichen Konfigurationen und auch die angebotenen Basis-PCs haben sich unglaublich vergrößert. Früher musste man mühsam Komponenten zusammenstellen, kaufen und zusammenbauen. Heute wird das von vielen Unternehmen übernommen. Das bedeutet natürlich, dass die Komplettsysteme im Vergleich zum Eigenbau teurer sind. Auf der anderen Seite hat man aber die Gewissheit, dass der gelieferte PC nicht nur den eigenen Wünschen entspricht, sondern auch dauerhaft funktioniert.

PC konfigurieren und zusammenbauen lassen

Wer sich nicht traut, einen PC selbst zu konfigurieren und zusammenzubauen, kann es auch einfach von Anbietern machen lassen. Bei den einzelnen Unternehmen kann man den PC selbst so konfigurieren, wie man es möchte. Danach wird der PC als Komplettsystem zu einem nach Hause geliefert.

Anbieter gibt es mittlerweile viele, z.B.:

  • Caseking
  • One.de
  • Mifcom
  • Alternate
  • Dubaro

Der Vorteil dieser Lösung ist, dass der PC von echten Spezialisten zusammengebaut wird. Das bedeutet Sicherheit für den Käufer. Neben den zuvor gelisteten gibt es natürlich noch viele weitere, die das Zusammenbauen übernehmen. Daneben kann beim Zusammenstellen der Bauteile auch nichts schiefgehen. Was nicht zusammenpasst, kann auch gar nicht erst ausgewählt werden.

PC konfigurieren bei Alternate

Ordentlich konfigurierter PCDas Unternehmen Alternate gibt es schon seit längerem auf dem Markt. Alternate macht das konfigurieren von PCs online ganz einfach möglich. Im ersten Schritt beginnt man damit, dass man eine Basis-Konfiguration wählt. Hat man diese gewählt, kann man den PC mit der Basis-Konfiguration entweder kaufen, oder weiter-konfigurieren. Das gute ist aber, dass man nicht gezwungen ist, einen PC zu konfigurieren, sondern einfach den Basis-Gaming-PC kaufen kann.

Günstig PC konfigurieren bei Dubaro

Dubaro ist ein Name, den man in letzter Zeit immer öfter in der Gaming-Szene hört. Sie werben damit, dass man einen neuen Gaming-PC zu einem fairen Preis erhält. Schaut man sich die Preise der Komplettsysteme an, ist für fast jeden etwas dabei.

Gaming Booster der neuen Generation
gaming-science-gaming-booster
» Jetzt entdecken

Von günstigen PCs mit AMD Ryzen Prozessoren, über Mittelklasse-PCs mit Intel i5 Prozessor bis hin zu High-End Gaming-PCs mit i9 Chip und sage und schreibe 11 GB RTC2080TI. Verglichen mit anderen Anbietern ist Dubaro tatsächlich relativ günstig und bieten eine echte Alternative zum konfigurierten PC.

Der Marktführer – PC konfigurieren bei MIFCOM

Einer der mit Abstand bekanntesten Anbietern ist MIFCOM. Seit Jahren steht der Name für außergewöhnliche Performance und wunderschöne Optik. Vor allem seit der bekannte Streamer MontanaBlack eine Partnerschaft mit MIFCOM hat, stehen die Zeichen auf Wachstumskurs.

Im Online Shop sind unzählige Varianten und Komplettsysteme erhältlich. Fast alle sind weiter konfigurierbar, falls bei bestimmten Bauteilen mehr Leistung oder Speicher gewünscht ist. Da aber eine unvergleichliche Bandbreite an Fertig-PCs geboten wird, muss man eigentlich den PC nicht konfigurieren. Ein passendes Komplettsystem lässt sich auf jeden Fall finden.

PC konfigurieren Agando

Eher unbekannt in der Gaming-Szene ist der Anbieter Agando. Im etwas altmodisch anmutenden Shop findet sich eine sehr große Auswahl an. Auch hier finden sich unzählige Komplettsysteme, die nach belieben noch konfiguriert werden können. Besonders vorteilhaft ist bei diesem Shop die Möglichkeit, nach verschiedenen Prozessoren, Einsatzgebieten oder Grafikkarten zu wählen.

Gebrauchte High-End-PCs statt dem Konfigurieren eines PCs

Wer nicht das nötige Kleingeld für einen neuen oder konfigurierten PC hat, kann auch nach gebrauchten Schnäppchen Ausschau halten. Meist lassen sich wahre Schätze entdecken. 1-2 Jahre alte High-End-PCs können in der Regel ohne Probleme noch ein paar Jahre nutzen. Es lohnt sich darüber hinaus immer, die Preise zu vergleichen und nachzuverhandeln.

Klassische Plattformen, auf denen man nach gebrauchten High-End-PCs suchen kann, sind eBay und eBay Kleinanzeigen. Wie bei anderen Gebrauchtwaren auch, sollte man auf vertrauenswürdige Verkäufer, eine detaillierte Beschreibung und genügend Bilder von den PCs achten.

Um die tatsächliche Preisersparnis nachvollziehen zu können, benötigt man die detaillierte Beschreibung. Bei den im Artikel erwähnten Anbietern kann man dann Vergleichskonfigurationen wählen. Ist die Ersparnis sehr gering, ist das ein gutes Argument, um noch einmal zu verhandeln.

Fazit zu den Alternativen zum PC konfigurieren

In den meisten Fällen spart man mit einem komplett selbst konfigurierten und zusammengebauten PC natürlich mehr Geld. Der Unterschied zum einem PC, den man von einem renommierten Anbieter zusammenbauen lässt, ist das Level an Professionalität. Was wir damit meinen, möchten wir kurz erklären.

Hat man nämlich keine Erfahrung im Zusammenbauen von PCs, kann man unter Umständen nicht mal die gewünschte Leistung abrufen. Das liegt daran, dass man gegebenenfalls sogenannte Flaschenhälse hat. Wenn ein wichtiges Bauteil nicht mit der restlichen Systemleistung umgehen kann oder nicht mithalten kann, entstehen Flaschenhälse, die die Leistung ausbremsen. Das passiert schneller als man denkt.

Viel dramatischer ist es aber, wenn man beispielsweise eine Wasserkühlung verbaut, die nicht richtig installiert oder nicht dicht ist. Das führt nicht nicht nur zu Performance Problemen. Es kann sogar zu verheerenden Wasserschäden führen. Das kann das komplette Setup zerstören. Ein möglicher Schadensfall ist auch ein Schlauch, der nicht richtig verlegt ist und durch die Hitze der Grafikkarte beschädigt wird. Die richtige Installation der unzähligen Komponenten ist komplex. Wer sich das nicht zutraut, kann guten Gewissens auf die in diesem Artikel genannten Alternativen zurückgreifen.

Sichere dir deinen kostenlosen Bonus: 10 Instant-Gaming Tipps + Interview mit einem Pro-Gamer

 
Das könnte dir auch gefallen