Gaming und Wissenschaft kombiniert

Gaming Skills verbessern

Zocker haben es nicht einfach, denn im Grunde kann man immer besser werden. Selbst gute Spieler stoßen immer wieder auf Gegner, die noch besser sind und haben dann den Anreiz, ihren eigenen Skill ebenfalls noch weiter zu verbessern.

Doch wann kommt man an seine Grenzen, bzw. wie kommt man mit Übung oder sonstigen Tipps und Tricks noch über die eigenen Grenzen hinaus? Wir haben in diesem Artikel einige Tipps für euch zusammengestellt, die euch dabei helfen, eure Gaming Skills weiter zu verbessern.

Durch Offline-Übungen zum besseren Gamer werden

In der Regel spielen Gamer heutzutage Online-Spiele gegen andere Gamer. Gerade hier kommt man oft an den Punkt, an dem man öfter verliert als gewinnt. Hier bietet es sich an, das Spiel zunächst offline auf Herz und Nieren zu testen.

Games wie z.B. Fifa bieten alleine schon eine extrem umfangreiche Auswahl an Trainings-Modi an. Sogenannte Skill-Challenges dienen dazu, dass man die verschiedenen Spielabläufe online perfektioniert, bevor man sich online an echte Gegner heranwagt.

Auch andere Spiele haben eine Karriere-Modus oder eine Story, die man offline auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen kann. Wie bei so vielen Dingen im Leben macht auch beim Gaming Übung den Meister. Daher kann es nicht schaden, die Spiele so viel wie möglich zu zocken, wenn man als Gamer besser werden möchte.

Gaming Booster zur Leistungssteigerung

Mit dem richtigen Controller kann man ebenfalls seine Gamingskills verbessern Wer seine Leistung oder auch seine Konzentration steigern möchte und damit ein besserer Gamer werden will, der könnte es mit einem Gaming Booster versuchen. Diese Booster sind in den letzten 1 bis 2 Jahren immer beliebter geworden, zumal immer mehr bekannte Gamer und Streamer dafür Werbung machen. Im Grunde genommen ist es ein Pulver mit Inhaltsstoffen, die einen für eine gewisse Dauer wacher und konzentrierter machen.

Man könnte sagen, dass ein Gaming Booster einfach nur ein starker Energy Drink ist, allerdings sind auch weitere Inhaltsstoffe wie beispielsweise L-Theanin oder N-Acetyl-Tyrosin enthalten, denen von der Wirkung her nachgesagt wird, dass ein Gamer dadurch aufmerksamer wird und die Konzentration besser aufrecht erhalten kann.

Grundsätzlich ist ein Gaming Booster keine schlechte Idee, allerdings kann man sich bereits denken, dass ein Produkt, das den Körper künstlich zur Höchstleistung antreiben soll, nicht gerade gesund sein kann. Gerade die hohe Dosierung von Koffein kann für Menschen problematisch werden, die empfindlich darauf reagieren. Hier ist zu empfehlen, dass man sich mit geringen Mengen an die Wirkung des Gaming Boosters herantastet.

Gaming Booster der neuen Generation
gaming-science-gaming-booster
» Jetzt entdecken

Wer allerdings gut auf die Wirkung anspringt, kann hin und wieder auf einen Gaming Booster zurückgreifen. Bekannte und vor allem ausgiebig getestete Gaming Booster mit guten Bewertungen sind zum Beispiel:

  • Gamers Only
  • Zec+
  • Gamerloot
  • LevelUp

Bessere Hardware für besseres Gaming

Wer kennt es nicht – man ist eigentlich ein guter Gamer oder zumindest geht man selbst davon aus, doch dann fährt man zu einem Freund, soll auf dessen PC oder Konsole spielen und schon merkt man, dass man nicht mehr so gut ist, wie in den heimischen vier Wänden. Doch woran liegt das? Ist es der Vorführeffekt?

Wir gehen davon aus, dass es vermehrt an der entsprechenden Hardware liegt. Man selbst ist natürlich das eigene Setup von zuhause gewöhnt, da man unzählige Stunden mit dem eigenen Controller oder der eigenen Maus gespielt hat.

Daher können schon kleinste Veränderungen hier einen großen Unterschied machen. Das heißt aber nicht, dass man nicht selbst durch das eine oder andere Upgrade noch besser werden kann. Doch was sollte man sich am besten zulegen und worauf ist dabei zu achten?

Tastatur und Maus

Gerade für PC-Zocker ist die Tastatur und die Maus entscheidend. Es gibt mittlerweile unzählige Produkte extra für Gamer auf dem Markt, die mit entsprechend leichten Druckpunkten oder mit Sondertasten einen Vorteil in gewissen Spielen bringen können.

Wer z.B. mit einer Sondertaste an der Maus bei Counterstrike nachladen oder sich ducken kann, ist alleine von der Geschwindigkeit gegenüber den Spielern im Vorteil, die dafür eine Taste auf der Tastatur betätigen müssen und eventuell sogar noch mit der Hand dafür andere Tasten loslassen müssen.

Gaming Headset

Ein gutes Headset kann gerade bei Shootern ein entscheidender Vorteil sein. Man hört Schritte früher als die Gegner, man weiß aus welcher Richtung die Schritte kommen und im Zweifel ist auch das eingebaute Mikrofon besser, sodass man sich besser mit den eigenen Teamspielern verständigen kann.

Spezielle Controller

Gerade für Konsolenspieler ist es etwas schwer, an der Hardware nachzulegen. Es gibt allerdings mittlerweile schon Hersteller wie z.B. Scuf Gaming, die sich Gedanken über die Kontroller gemacht haben und dann ihre eigenen Kontroller mit zusätzlichen Tasten auf den Markt gebracht haben.

Der Effekt ist sogar noch größer als bei den PC Spielern, da man bei einem Controller die Finger normalerweise immer auf festen Tasten hat und durch die zusätzlichen Möglichkeiten die Zeit spart, die im Kampf entscheidend sein kann.

Fazit – Übung macht den Unterschied

Letztendlich gibt es natürlich viele Tipps, wie man seine Gaming Skills verbessern kann bzw. zu einem besseren Gamer werden kann. Im Großen und Ganzen wird aber wie bei so vielen Dingen im Leben die Übung am Ende den größten Unterschied machen. Wer viel spielt, wird seine Skills definitiv verbessern.

Sichere dir deinen kostenlosen Bonus: 10 Instant-Gaming Tipps + Interview mit einem Pro-Gamer

Auch interessant